02.05.2017

Bündnis gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung

Am 26. Januar 2017 traten die Partner des Bündnisses gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Gerüstbauer-Handwerk zusammen, um über aktuelle Entwicklungen in der Branche zu sprechen.

Bundesinnung und Bundesverband begrüßten das gezielte Vorgehen gegen „Schwarze Schafe“ der Branche. Gleichzeitig forderten Bundesinnungsmeister und Präsident, Marcus Nachbauer, und Geschäftsführerin, Sabrina Luther, den Fokus noch mehr auf „Problembetriebe“ zu legen.

In diesem Rahmen berichteten die Vertreter des Zolls, dass es für wirksame Kontrollen im Gerüstbauer-Handwerk oftmals schlicht an den nötigen Informationen fehle, wann und wo entsprechende Kolonnen anzutreffen seien.

Konkrete Hinweise im Einzelfall sollten deshalb unmittelbar an die zuständigen Hauptzollämter gerichtet werden. Ansprechpartner sind hier zu finden:

https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Arbeit/Bekaempfung-der-Schwarzarbeit-und-illegalen-Beschaeftigung/Ansprechpartner/ansprechpartner_node.html

Für die Meldung existiert ein Formblatt, welches im geschützten Downloadbereich zur Verfügung steht.

Aktuelles
ass

Mitglieder Login