Schutzhandschuhe: Erneuerte Anforderungen nach ISO-Standard

Bei der Beschaffung hat der Unternehmer den Handschuh mit den richtigen Schutzfunktionen, Eigenschaften und der richtigen Klassifizierung auszuwählen. Für den Gerüstbau ist dies in den meisten Fällen ein Handschuh nach DIN EN 388 Schnittschutzhandschuhe, Mechanik- und Montagehandschuhe. Je nach Einsatzgebiet, können auch Anforderungen nach DIN EN 374 Chemikalienschutzhandschuhe gefordert sein.

Seit Oktober 2020 legt der erneuerte Standard EN ISO 21420:2019 die grundlegenden Anforderungen an Schutzhandschuhe fest, welche die DIN EN 420 ersetzt. Das neue Normenwerk legt die allgemeinen Anforderungen an Arbeitsschutzhandschuhe, relevante Prüfnormen sowie die korrekte Kennzeichnung durch den Hersteller fest.

Was ist nun neu am ISO-Standard? Vier wesentliche Punkte umfassen die seit Oktober gültige Weiterentwicklung: Die Kennzeichnung, die Handschuhgrößen, den Grenzwert für Dimethylformamid (DMF), sowie elektrostatische Eigenschaften. Auf letztere soll hier nicht eingegangen werden.

Beschichtete Handschuhe sind im Gerüstbau häufig anzutreffen, da sie gerade in der nassen und kalten Jahreszeit die Hände vor zusätzlichen Gefahren schützen. Neu ist, dass ein Grenzwert von unter 1000 mg/kg (1000 ppm) für den Inhaltsstoff Dimethylformamid (DMF) gilt, welcher bei der Beschichtung mit Polyurethan (PU) eingesetzt wird. Dieser Wert ermöglicht es, die REACH Gesetzgebung in Bezug auf besonders besorgniserregende Stoffe und Gefahrstoffe allgemein, einzuhalten (REACH = Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung).

Chrom unter 3 mg/kg
Nickelfreisetzung unter 0,5 mg/cm²
ph-Wert zwischen 3,5 und 9,5
DMF (Dimethylformamid) unter 1000 mg/kg (1000 ppm)
PAK (polyzyklische aromatische
Kohlenwasserstoffe)
unter 1 mg/kg

Bei den Handschuhgrößen wurde der Umfang von Größe 4 bis auf Größe 13 erweitert. Sie richten sich nach dem Handumfang sowie der Handlänge, je in Millimetern. Die Größen werden vom Hersteller festgelegt. Folgende Handschuhgrößen und deren Maße wurden in der EN ISO 21420 festgelegt.

Handgröße

Handumfang
(mm)

Handlänge
(mm)
4 101 <160
5 127 <160
6 152 160
7 178 171
8 203 182
9 229 192
10 254 204
11 279 215
12 304 >215
13 329 >215

Zu den Neuerungen bei der Kennzeichnung zählt die Verpflichtung des Herstellers, Daten zur Rückverfolgbarkeit des Produktes, wie etwa die Chargennummer oder das Produktionsdatum, anzugeben. Kann der Handschuh gewaschen werden, so sind Angaben darüber in der Gebrauchsanleitung anzugeben. Desweiteren muss kenntlich gemacht werden, ob der Handschuh vor oder nach dem Waschen getestet wurde, was Einfluss auf die angegebenen Grenzwerte und Eigenschaften haben kann.

Allgemein gilt jedoch, dass die Kennzeichnung auf dem Handschuh oder mindestens auf dem Etikett der Verpackung aufgedruckt ist.

 

Noch kein Mitglied?

Ihre Vorteile als Mitglied:

  • Gehör finden – durch eine starke Interessenvertretung
  • Vorsprung – durch aktuelle Informationen und einen starken Dialog
  • Fachkräftesicherung in Zukunft – durch Nachwuchsgewinnung und -förderung
  • Netzwerken – durch Mitgliederversammlungen und andere Veranstaltungen
  • Wissen erwerben – durch Seminare, Schulungen und Beratung
  • Preisvorteile – durch Sonderkonditionen im Verbund
  • Mehr Sicherheit – durch Zertifizierungen im Arbeitsschutz
  • Unterstützung – in allen betrieblichen Belangen durch ein hochspezialisiertes Team
Jetzt Mitglied werden