Tipps für die Azubisuche

Nach einem Jahr, das stark durch pandemiebedingte Einschränkungen geprägt war, können wir im Gerüstbauer-Handwerk glücklicherweise sagen, dass die Corona-Krise sich nicht zur Ausbildungskrise entwickelt hat und die Ausbildungszahlen bisher stabil blieben. Dennoch berichten viele Mitgliedsbetriebe von Bundesinnung und Bundesverband Gerüstbau von großen Schwierigkeiten, neue Azubis zu rekrutieren. Gerade in diesen Zeiten, mit erschwerten Bedingungen für Praktika, die häufig einen Einstieg in den Betrieb darstellen. Der Wegfall vieler regionaler Ausbildungsmessen, bzw. Verlagerung dieser in den virtuellen Raum, wo jegliche praktische Erlebbarkeit fehlt, kommt erschwerend hinzu.

Doch gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit jungen Menschen in Kontakt zu treten – neue, aber auch altbekannte und bewährte. Und damit sollten Betriebe schnellstmöglich starten, um ihre freien Ausbildungsplätze noch in diesem Jahr zu besetzen. Denn dafür ist es noch nicht zu spät.

Hier einige Tipps, mit denen Sie sofort starten können:

Ihr Vorteil als Gerüstbauunternehmer ist: Sie kommen mit vielen Menschen in Kontakt. Seien es Kunden, Geschäftspartner, Dienstleister, die eigenen Mitarbeiter – all diese Kontakte können Sie nutzen. Denn selbst wenn nicht direkt interessiert, so haben Ihre Kontakte Kinder, Enkel, Nichten und Neffen, Freunde und Nachbarn. Hinterlassen Sie also nicht nur einen guten Eindruck, sondern gleich eine Visitenkarte oder unseren Flyer mit Informationen zum Ausbildungsberuf Gerüstbauer/in.

Kontakt mit Lehrern und Schulen suchen

Nehmen Sie Kontakt zu Schulen Ihrer Region auf: Erkundigen Sie sich nach Ansprechpartner/innen für das Thema Berufsorientierung und erfragen, wie Sie Ihr Ausbildungsangebot hier platzieren könnten. Vielleicht mit einem Vortrag im Online-Unterricht? Manche Schulen suchen auch nach Partnerbetrieben, sei es für Schnuppertage, Praktika oder der Teilnahme an einer (digitalen) Berufsorientierungsveranstaltung. Bieten Sie Ihre Teilnahme offensiv an.

Internetauftritt prüfen und ggf. aktualisieren

Optimieren Sie Ihre digitale Darstellung: Nicht erst seit Corona gilt, dass die Menschen immer mehr online unterwegs sind. So wird auch Ihr Betrieb, sollte ein erstes Interesse bestehen, mit Sicherheit gegoogelt, wobei die Interessenten eine ansprechende, moderne Firmenwebsite vorfinden sollten. Ansprechende Fotos, aktuelle Informationen – schon rein durch inhaltliches „Aufhübschen“ lässt sich einiges erreichen, ohne dass man die Seite gleich komplett neu bauen muss. Lassen Sie Ihren Betrieb auch in die Lehrstellenbörse der Bundesinnung Gerüstbau auf www.geruestbaulehre.de eintragen. Hier gibt es nicht nur viele Informationen zum Ausbildungsberuf, sondern ein Online-Bewerbungstool, mit dem sich Interessenten schnell und unkompliziert um einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz in Ihrem Betrieb bewerben können.

Regionale Anzeigenschaltungen nicht vernachlässigen

Nutzen Sie regionale Printmedien um auf Ihr Ausbildungsangebot aufmerksam zu machen. Mit einer Anzeige im Gemeindeblatt oder in einem lokalen Anzeigenblatt erreichen Sie natürlich nicht die Jugendlichen direkt – aber deren Eltern, Großeltern oder andere erwachsene Bezugspersonen, die Einfluss auf die berufliche Entwicklung des Nachwuchses haben. Wenn Sie Unterstützung bei der Gestaltung Ihrer Anzeige benötigen wenden Sie sich gerne an die Geschäftsstelle.

Auch der potenzielle Nachwuchs hat es dieses Jahr nicht leicht

Bedenken Sie, dass es gerade für Jugendliche, die in diesem Jahr ihren Schulabschluss machen, besonders schwer ist, ihre berufliche Zukunft jetzt in Angriff zu nehmen. Für manchen steht vielleicht der Abschluss selbst auf der Kippe, anderen fehlt durch die eingeschränkten Berufsorientierungsangebote eine konkrete Vorstellung. Begegnen Sie also den jungen Menschen – und deren Erziehungsberechtigten – auf dieser Ebene. Betonen Sie die Vorzüge einer Ausbildung im Gerüstbauer-Handwerk: die Arbeitsplatzsicherheit, den guten Verdienst, die Entwicklungsmöglichkeiten und stellen sich selbst als kompetenten und nahbaren Partner dar, dem die persönliche Förderung jedes einzelnen Mitarbeiters am Herzen liegt.

Hier finden Sie eine Übersicht der bestellbaren Materialien unserer Imagekampagne:
Bestellformular

 

Noch kein Mitglied?

Ihre Vorteile als Mitglied:

  • Gehör finden – durch eine starke Interessenvertretung
  • Vorsprung – durch aktuelle Informationen und einen starken Dialog
  • Fachkräftesicherung in Zukunft – durch Nachwuchsgewinnung und -förderung
  • Netzwerken – durch Mitgliederversammlungen und andere Veranstaltungen
  • Wissen erwerben – durch Seminare, Schulungen und Beratung
  • Preisvorteile – durch Sonderkonditionen im Verbund
  • Mehr Sicherheit – durch Zertifizierungen im Arbeitsschutz
  • Unterstützung – in allen betrieblichen Belangen durch ein hochspezialisiertes Team
Jetzt Mitglied werden