Über uns

Tatkräftige Einheit – im Dienste der Mitglieder und der Interessen des Handwerks

Der Bundesverband Gerüstbau – gegründet im Jahr 1948 – ist seit 1974 ein zentralgeführter Verband zur schlagkräftigen Vertretung der Interessen des Handwerks in Politik und Wirtschaft mit regionalem Bezug. Mit der erfolgreichen Übernahme des Gerüstbaus in den Kreis der Vollhandwerke zum 01.04.1998 offenbarte sich auch per Gesetz eine neue Organisation in Form der Innung. Um den organisatorischen Vorgaben der Innung gerecht zu werden, ohne auf die bewährte, zentral gesteuerte Organisationsform verzichten zu müssen, wurde die Bundesinnung für das Gerüstbauer-Handwerk am 02.05.1998 gegründet.

Leistungsanspruch und Beitragssatz sind völlig identisch, egal ob Sie Mitglied im Bundesverband Gerüstbau oder in der Bundesinnung für das Gerüstbauer-Handwerk sind.

Zwei Organisationen – ein Ziel

  • Wahrung der Gesamtinteressen des Gerüstbauer-Handwerks
  • kompetente Dienstleister vor Ort – für alle betrieblichen Angelegenheiten

Der Bundesverband Gerüstbau als Ursprung und die Bundesinnung für das Gerüstbauer-Handwerk als Weiterführung sitzen in derselben Geschäftsstelle, verfolgen denselben Zweck und handeln als tatkräftige Einheit auf zwei Säulen mit der gemeinsamen Vision, das Gerüstbauer-Handwerk zukunftsfähig zu stärken.

Die zentrale Verwaltungseinheit garantiert durch die schlanke Organisation Optimierung der Verwaltungskosten und gleichzeitig professionelle Betreuung aller Mitglieder vor Ort. Landesvertreter und ihre Stellvertreter stehen den Mitgliedsbetrieben mit dem gesamten Problemlösungs-Spektrum mit Rat und Tat unmittelbar zur Verfügung.

Wer sind Bundesinnung und Bundesverband?

Die Bundesinnung / der Bundesverband ist
  • die zentrale Standesorganisation und die Stimme des Gerüstbaus
  • die kompetente Arbeitgebervertretung im Gerüstbau
  • der Ansprechpartner und Dienstleister für alle Fragen des Gerüstbaus

Was tun Bundesinnung/Bundesverband für das Gewerk?

Die Bundesinnung / der Bundesverband
  • setzt sich als Standes- und Interessenvertretung in externen Gremien dafür ein, dass die Interessen des Gerüstbaus bei Normungen Berücksichtigung finden, z.B. in den Bereichen der Normung, der Zulassung und des Arbeitsschutzes und
  • macht sich bei der Entstehung neuer Vorschriften und Verordnungen für Belange der Gerüstbauunternehmen und der Gerüstbauer stark, z.B. bei der neuen Betriebssicherheitsverordnung.
  • Leistet einen wesentlichen Beitrag zur Arbeitssicherheit, z.B. durch Information und Unterstützung der Mitglieder.
  • schließt als Arbeitgebervertretung Tarifverträge mit dem zuständigen Tarifpartner, der IG BAU, ab und
  • setzt sich für faire Wettbewerbsbedingungen für alle Gerüstbauunternehmen in Deutschland ein, z.B. durch Schaffung einheitlicher Mindestarbeitsbedingungen und dem Aktionsbündnis gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung.

Die Struktur der Bundesinnung

Schlanke Organisation – für eine effiziente Mitgliederbetreuung
  • zentraler, kostenoptimierter und unbürokratischer Geschäftsbetrieb mit einer Geschäftsstelle mit Sitz in Köln
  • direkter Kontakt der Mitglieder
  • demokratische Mitgliederversammlungen
  • aktive Mitbestimmung der Innungs-Politik
  • unmittelbares Stimm- und Antragsrecht
  • bewegtes Innungsleben vor Ort
  • praxisrelevante, fachspezifische Arbeitskreise
  • regionale Beratung und Betreuung durch Landesbevollmächtigte und deren Stellvertreter
  • bundesweite und regionale Interessenvertretung